Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür beim Team Hahn

Bis zum Saisonende dauert es ja noch einige Wochen, vielleicht kann Jochen Hahn ja dann beim Finale auf dem traditionsreichen Circuit Bugatti in Le Mans das 20-jährige Bestehen des Rennteams sogar mit dem Europameistertitel feiern. Weil Le Mans von Altensteig jedoch weit weg ist, wollte sich das Team Hahn Racing auch den Fans in der näheren Umgebung präsentieren und veranstaltete deshalb am vergangenen Wochenende einen Tag der offenen Tür in Altensteig. „Wenn wir in den ausstehenden Rennen auf der Piste so viel Glück haben wie heute mit dem Wetter, könnte es schon klappen mit dem Titel,“ meinte Jochen Hahn am Sonntagnachmittag – das Wetter meinte es wirklich gut mit dem Team. Bei strahlendem Sonnenschein kamen rund 1500 Besucher in die renovierte und neu gestaltete Werkstatt. Dort hatte der dreifache Europameister mit seiner Crew ein buntes und kurzweiliges Programm für die Besucher vorbereitet. Neben einer Autogrammstunde, Filmvorführungen und Boxenführungen mit ausführlichen Erklärungen für alle Fans, die es bisher noch nicht auf eine Rennstrecke geschafft haben, gab es auch eine Hüpfburg für die Kinder sowie Tombola und Fan-Shop. Im Mittelpunkt des Interesses standen natürlich die Renntrucks, die für den Einsatz in der Truck-Racing-Europameisterschaft vom Team Hahn aufgebaut worden sind. Neben Jochens MAN waren auch die Trucks von Teamkollege René Reinert und Steffie Halm ausgestellt und aus der Nähe zu bestaunen. Großes Interesse fanden auch weitere, vom Team Hahn Racing aufgebraute, Fahrzeuge wie etwa der 1600 PS starke und 3,5 Tonnen leichte Black Rooster. Die Bewirtung der Gäste hatte der 1. FC Egenhausen übernommen.

Jetzt gönnt sich das Team erstmal eine kleine Verschnaufpause, ehe die Rennmaschinen für die zweite Saisonhälfte vorbereitet und fit gemacht werden, die am letzten Augustwochenende mit dem Rennen auf dem Hungaroring in der Nähe der ungarischen Hauptstadt Budapest beginnt.

Zurück