Die letzten Vorbereitungen für 2013

Den Titel-Hattrick zu schaffen wäre natürlich der große Traum des Truck-Racers Jochen Hahn. Dass das aber kein einfaches Stück Arbeit werden wird, wurde dem Team spätestens bei den offiziellen MAN-Testfahrten klar, die wie üblich auf dem Circuit Paul Armagnac im südwestfranzösischen Nogaro stattfanden. Die Testbedingungen waren geradezu ideal, weil sie den Teams erlaubten, ihre neuen oder modifizierten Trucks unter verschiedenen Bedingungen zu Testen. An den ersten Tagen gingen die MAN-Fahrer bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen auf die Piste, danach kühlte es merklich ab und regnete sogar.

Jochen stellte schon nach einigen Runden fest, dass der neue Truck bei weitem noch nicht fit genug für das erste Rennen ist. Vor dem Saisonauftakt will Hahn mit seinem Team noch zahlreiche Details ändern, um das Potenzial des Fahrzeugs beim ersten Lauf des Jahres in Misano Adriatico voll ausschöpfen zu können. Erste Änderungen wurden in den Tagen nach Nogaro auf dem Red Bull Ring in Österreich getestet und zeigten den gewünschten Erfolg. Den Abschlusstest hat das Team für Anfang Mai terminiert, rund zwei Wochen vor dem Einstieg in die neue EM-Runde.

Die Europameisterschaft 2013 verspricht eine spannende Angelegenheit zu werden – nach noch unbestätigten Meldungen haben sich bis zum Nennschluss Ende April 21 Fahrer und acht Teams bei der FIA eingeschrieben. Für die Fans der Motorsportdisziplin Truck Racing eine gute Nachricht, sie dürfen sich auf heiße Rennen und einen harten Kampf um die beiden Truck-EM-Titel freuen.

Zurück